Rechtsanwalt & Notar
Testier it! ©

G I S B E R T   B U L T M A N N

 Ihr Spezialist für Erbrechtsfragen
H e r t e n e r  S t r .  2 1  •  4 5 6 5 7  R e c k l i n g h a u s e n  •  F o n  .  0  2 3  6 1  .  9 3  1 7  6  0

Willkommen
Aktuelles
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsrecht
Erben & Vererben
Vor Gericht
  Sterbeversicherung unantastbar
  Opa´s Enkelsparbuch
  Erbe zahlt hinterzogene Steuern
  "...meine übrige persönliche Habe"
  VG Köln: Kein Mittel zur Selbsttötung
  Wegfall Sterbegeld rechtens
  Wildmoser Erbverzicht unwirksam
  BGH: Pfändung Grabmal zulässig
  Benachteiligungsabsicht bei Gleichbedenken ?
  BGH stärkt Patientenverfügung
  AG Recklinghausen: Untreue Betreuerin
  AG Recklinghausen: Erbschaft vor Strafrichter
  AG Recklinghausen: Mündliche Patientenverfügung
  Zwangsernährung
  Sozialhilfeempfänger darf Erbe ausschlagen
  Heimvertrag: Entgelt bei Abwesenheit
  Heimvertrag: Entgelt f. Unterkunft u. Verpflegung
  Sturzprophylaxe in Altenheimen
  Hl. 3 könig
  Einzelzimmerzuschlag im Altenheim?
  Pflichtteilsauszahlung
  Erbverzicht unumkehrbar
  Feststellungsklage
  Erbenermittler
  Bestattungspflicht
  Erbe o. Vermächtnisnehmer
  Pflichtteil Dresdner Frauenkirche
  Testierunfähigkeit
  Keine Witwenrente bei Versorgungsehe
  Pflichteilsentziehung präzise begründen
  Feststellungsklage gegen Pflichtteilsentziehung
  Pflichtteilsentziehung bleibt Ausnahme
Dies & Das
Profil
Kontakt

 Keine Witwenrente bei Versorgungsehe

 

Witwenrente bei zu kurzer Ehe abgelehnt

Späte Heirat acht Tage vor Partnertod

Bei einer Heirat kurz vor dem Tod des Partners hat die Hinterbliebene keinen Anspruch auf Witwenrente. Dies stellte das Sozialgericht Dortmund in einem jetzt veröffentlichten Urteil klar. Die 69-jährige hatte ihren krebskranken Lebens-gefährten (74) acht Tage vor dessen Tod in einer standesamtlichen Notfalltrauung geheiratet.

 

Nach Angabe der Frau hatte sie ihn drei Jahre lang gepflegt.

 

Die Richterin hielt sich an die seit 2002 geltende gesetzliche Vermutung, dass es sich bei Heirat bis ein Jahr vor dem Tod um Versorgungsehen handele.(Ausnahme: z.B. bei Unfalltod des Ehegatten)

 

Die Bochumer Rentnerin hatte geltend gemacht, sie habe seinem Drängen, die Verbindung zu legalisieren, erst nachgegeben, als seine unheilbare Erkrankung zu Tage getreten sei.


Sozialgericht Dortmund vom 12.10.2005 - Az: S 34  RJ 219 / 04

 

Mehr Informationen hier !

>>zurück<<

© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann