Rechtsanwalt & Notar
Testier it! ©

G I S B E R T   B U L T M A N N

 Ihr Spezialist für Erbrechtsfragen
H e r t e n e r  S t r .  2 1  •  4 5 6 5 7  R e c k l i n g h a u s e n  •  F o n  .  0  2 3  6 1  .  9 3  1 7  6  0

Willkommen
Aktuelles
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsrecht
Erben & Vererben
  Anwalt im Erbrecht
  Notar im Erbrecht
   Testier it ! ©
   Testamente und Erbverträge
   Erbschein
   Erbausschlagung
   Hausübergabeverträge
   Schenkungen
   Stiftungen
   Tipps zur Erbschaftsteuer
   Internationales Privatrecht
Vor Gericht
Dies & Das
Profil
Kontakt

Schenkungen

 

Eltern und Großeltern wollen manchmal einfach nur großzügig sein und Kindern oder Enkeln etwas schenken.

 

"Geld brauchen die immer ! " Generationen - Transfer...

 

Die einen für den Hausbau, die anderen für die neue Sofa-Garnitur, die anderen für den Führerschein oder das neue Super - Handy.

 

Alles nach dem Motto: Umsonst ist der Tod - und der kost´ das Leben.

 

Was aber ist eine Schenkung ?

 

Nun, eine freigiebige Zuwendung

eines Vermögensvorteils, wenn

beide Seiten darüber einig sind,

daß keine Gegenleistung

geschuldet wird  ( § 516 BGB ).

 

So drücken sich die Juristen aus.

 

Oma und Opa schenken meist Bargeld, legen aber auch schon mal ein Sparbuch für den Enkel an; vielleicht in der Weise, daß eine Verfügung zugunsten Dritter darin zu sehen ist.

 

Oder sie verschenken später das auf ihren Namen angelegte Sparbuch.

 

Dabei darf man nie aus den Augen verlieren, daß es sich hier um Vorgänge handelt, die sich vielleicht erbrechtlich auswirken. Vielleicht sind sie unter gesetzlichen Erben aus-zugleichen oder auf spätere Pflichtteilsansprüche anzurechnen .

 

Schenken, also ja, aber mit Bedacht !

 

 

>>zurück<< 

© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann