Rechtsanwalt & Notar
Testier it! ©

G I S B E R T   B U L T M A N N

 Ihr Spezialist für Erbrechtsfragen
H e r t e n e r  S t r .  2 1  •  4 5 6 5 7  R e c k l i n g h a u s e n  •  F o n  .  0  2 3  6 1  .  9 3  1 7  6  0

Willkommen
Aktuelles
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsrecht
Erben & Vererben
  Anwalt im Erbrecht
   10 Goldene Regeln
   Verkorkste Testamente
   Erbauseinandersetzung
   Pflichtteilsrecht
   Schnittstelle Familien- und Erbrecht
     Elternunterhalt
     BVerfG-Verfahren
     BGH - Urteil
     Lebenspartnerschaft
     Hartz IV u. nichtehel. Lebensgemeinschaft
     Sozialhilferegreß
   Haftungsfallen
   Broschüre: Erbrecht für Ehepaare
   Testierverbot § 14 HeimG
   Lebensversicherung
   Sparbuch
   Anwaltsvergütung
   WDR-Erbrechts-Ratgaber
   Service: Kunst & Kurioses
  Notar im Erbrecht
Vor Gericht
Dies & Das
Profil
Kontakt

Elternunterhalt

 

Viele glauben an einen Sehfehler bei diesem Wort.

Und richtig:

Früher sagte man, daß ein Vater leichter vier Kinder ernähre als vier Kinder einen Vater.

Traurige Wahrheit !

Sie erhält eine neue Aktualität... durch die Vielzahl von Senioren, die pflegebedürftig in Heimen leben - und die Kosten hierfür nicht selbst bezahlen können.

Dann sind die Kinder gefragt.

 

 Sandwich-Generation !

Das ist das Thema des  Verwandtenunterhalts gemäß   §§ 1603  ff des BGB.... 

 

Hier hat sich ein  neues Spezial - Rechtsgebiet  aufgetan, von dessen Bedeutung wir uns noch vor wenigen Jahren nichts träumen ließen.

 

Ich plane, hierzu umfangreiche Informationen ins Netz zu stellen, und zwar sowohl für den interessierten Nichtjuristen wie auch  für die Kollegen.

 

Seit einiger Zeit häufen sich die Entscheidungen des Bundesgerichtshofes und der Oberlandesgerichte und es sind einige brauchbare  Ausätze mit zusammenfassenden Darstellungen dieser neuen Rechtsprechung veröffentlicht worden. Schließlich sind auch Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes und der Verwaltungsgerichtsbarkeit zu beobachten.

 

Erst vor wenigen Tagen berichtete die Tagesschau von einem Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht, in welchem der Duisburger Kollege Jörn Hauß eine Dame vertritt, die mangels hinreichend hohen Einkommens  zum  Elternunterhalt nicht herangezogen werden kann, die aber  ein zinsloses Darlehen in Höhe von rd. 62 ooo € auf ihr Haus aufnehmen soll.

 

s. Zeitungsbericht vom 16.03.2005

 

 

Aktuell: 7.06.2005

 

 

Das BVerfG hat der Verfassungsbeschwerde stattgegeben!

 

 

Lesen Sie hierzu auch den Kommentar aus der SZ von H.Prantl !

 

>>zurück<<

 

 

 

 

 

 

 

© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann