Rechtsanwalt & Notar
Testier it! ©

G I S B E R T   B U L T M A N N

 Ihr Spezialist für Erbrechtsfragen
H e r t e n e r  S t r .  2 1  •  4 5 6 5 7  R e c k l i n g h a u s e n  •  F o n  .  0  2 3  6 1  .  9 3  1 7  6  0

Willkommen
Aktuelles
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsrecht
Erben & Vererben
  Anwalt im Erbrecht
   10 Goldene Regeln
   Verkorkste Testamente
   Erbauseinandersetzung
   Pflichtteilsrecht
   Schnittstelle Familien- und Erbrecht
   Haftungsfallen
   Broschüre: Erbrecht für Ehepaare
   Testierverbot § 14 HeimG
   Lebensversicherung
   Sparbuch
   Anwaltsvergütung
   WDR-Erbrechts-Ratgaber
   Service: Kunst & Kurioses
  Notar im Erbrecht
Vor Gericht
Dies & Das
Profil
Kontakt

 Lebensversicherung

 

Die Lebensversicherung ist ein beliebtes und praktisches Instrument, mit dem man bestimmten Personen etwas zukommen lassen möchte, wenn man selbst stirbt.

 

Zahlen, Zahlen, Zahlen...

Versicherungsfall kann aber auch der Eintritt eines Ereignisses sein wie z.B. der 65. Ge-burtstag.

 

Der Versicherungsnehmer kann durch eine  sogenannte Bezugsberechtigung eine begünstigte Person bestimmen ( § 166 VVG).

 

Bei Scheidung und ähnlichen Vorkommnissen empfiehlt es sich, den Vertrag "anzupassen", d.h. eine Bezugsberechtigung zu widerrufen.

 

Juristen nennen dies einen echten Vertrag zugunsten Dritter.

 

Der Begünstigte erwirbt einen eigenen Anspruch gegen die Lebensversicherungsgesellschaft.

 

Besteht eine solche Bezugsberechtigung nicht, so fällt mit dem Tod des Versicherungsnehmers die Versicherungssumme in seinen Nachlaß:  Sie steht also den oder dem Erben zu.

 

 

>>zurück<<

© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann