Rechtsanwalt & Notar
Testier it! ©

G I S B E R T   B U L T M A N N

 Ihr Spezialist für Erbrechtsfragen
H e r t e n e r  S t r .  2 1  •  4 5 6 5 7  R e c k l i n g h a u s e n  •  F o n  .  0  2 3  6 1  .  9 3  1 7  6  0

Willkommen
Aktuelles
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsrecht
Erben & Vererben
  Anwalt im Erbrecht
   10 Goldene Regeln
   Verkorkste Testamente
   Erbauseinandersetzung
   Pflichtteilsrecht
   Schnittstelle Familien- und Erbrecht
   Haftungsfallen
   Broschüre: Erbrecht für Ehepaare
   Testierverbot § 14 HeimG
   Lebensversicherung
   Sparbuch
   Anwaltsvergütung
   WDR-Erbrechts-Ratgaber
   Service: Kunst & Kurioses
  Notar im Erbrecht
Vor Gericht
Dies & Das
Profil
Kontakt
   
 

 10 Goldene Regeln

   
 

 

"Verschiebe nur dann etwas auf morgen, wenn es dir nichts ausmacht, darüber zu sterben.“ Pablo Picasso

 

Schreib´s auf !1. Ändern Sie die gesetzliche Erbfolge!

2. Nach Versäumnissen kommt nicht die ,,Sintflut“, sondern Streit, Ärger und Prozesse.


Ehegattenerbrecht ist Witwenrecht !

3. Machen Sie ein Testament.


Schreiben Sie es von A bis Z selbst, vergessen Sie nicht Ort und Datum!

4. Besser: Gehen Sie zum Notar !


Ein notarielles Testament oder Erbvertrag ersetzt den Erbschein.

 

Nur so wird das Grundstück oder die Firma beim Amtsgericht umgeschrieben. Das ist kostengünstiger. Hinzu kommt die Beratung durch den Fachmann.


5. Vermeiden Sie Erbengemeinschaften (,,Seid Ihr noch einig, oder habt Ihr schon geteilt ? “) !


6. Statten Sie Ihren Lebens- oder Ehepartner mit Vollmachten aus (für Konten usw.) und zwar über den Tod hinaus !


7. Sagen Sie allen, die es angeht, was Sie vorhaben. So erfahren Sie, was der andere will.

 

Das fördert Vereinbarungen - oder macht Sie klüger!


8. Machen Sie in Maßen Gebrauch von Verträgen zugunsten Dritter bei Lebensversicherungen, Sparkonten, Aktiendepots !


9. Kleben Sie nicht am Eigentum ! Oft ist die lebzeitige Übertragung günstiger :

 

Kinder brauchen den Wohnraum jetzt, sparen jetzt Steuern usw.

 

Wohnungs- und Nießbrauchsrecht sichern Sie auch.

Rückforderungsrecht nicht vergessen !


10. Die Steuerersparnis (Erbschaft - und Schenkungsteuer, Einkommensteuer) interessiert  erst in zweiter Linie.

 

Vorsicht vor Beratern, die alles vorrangig steuerlich betrachten !

 

 

>>zurück<<

   
 
© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann