Rechtsanwalt & Notar
Testier it! ©

G I S B E R T   B U L T M A N N

 Ihr Spezialist für Erbrechtsfragen
H e r t e n e r  S t r .  2 1  •  4 5 6 5 7  R e c k l i n g h a u s e n  •  F o n  .  0  2 3  6 1  .  9 3  1 7  6  0

Willkommen
Aktuelles
Vorsorgevollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsrecht
Erben & Vererben
Vor Gericht
Dies & Das
  Erben literarisch
  Berühmte Testamente
  Besondere Erbfälle
  Berühmte Nachlässe
  Anekdoten
   Alte Dame und Notar
   Kommentar überflüssig
   Viel Geld, wenig zu tun
   Der rote und der schwarze Senat
   Maghrebinien
   Letzter Wille
   Lob des Anwalts
   Lob des Anwalts 2
   Nicht gemerkt
   Auskultator Bismarck
  Spielwiese
Profil
Kontakt
   
 
 

 Lob des Anwalts

 
   
   
 

 

„ Um die Wahrheit zu sagen“

Zu dem berühmten Rechtsgelehrten Abu Hassan Ibn Omer kam ein junger Der Rechtsgelehrte...Mann und bat ihn um Rat. Er liebte ein junges Mädchen, doch war er mittellos, und die Eltern des Mädchen wollten ihre Tochter nur einem reichen Mann zur Frau geben.

„Das Recht steht auf Seiten der Eltern“, sagte Abu Hassan, „doch wollen wir sehen, was sich machen lässt. Verkaufe mir das Werkzeug deiner Männlichkeit für 50 000 Zechinen.“


„Wie kann ich, oh Wahrer des Rechts und der Weisheit, Dir das Werkzeug meiner Männlichkeit verkaufen, da ich doch eine Frau nehmen und sie glücklich machen will“, erwiderte der Jüngling .


„So geh zu den Eltern des Mädchen und gib mich als Empfehlung an.“


Der junge Mann tat wie ihm geheißen.

Darauf suchten die Eltern Abu Hassan auf und fragten ihn nach den Verhältnissen des Bewerbers.

Um die Wahrheit zu sagen“, erwiderte der Rechtsgelehrte, ich kenne den jungen Mann nicht näher, doch ist er im Besitze eines Gegenstandes, der eine Frau vollauf zufrieden stellen wird, den zu nennen mir aber meine Verschwiegenheitspflicht verbietet. Ich selbst habe ihm 50 000 Zechinen dafür geboten, doch hat er abgelehnt.“


Da willigten die Eltern in die Heirat ein.


Abu Hassan aber hatte die Wahrheit gesagt:

 

Die Frau wurde glücklich und zufrieden.

 

>>zurück<

   
   
   
 
 
© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann